Singen, um den Feind zum Schweigen zu bringen

Vor zwei Wochen habe ich in einem Gerichtssaal einen Eid abgelegt, in dem zwei Anwälte mir Fragen zu meinem Sohn mit mehreren Behinderungen stellten. Am Ende ihrer Fragen stellte der Richter fest, dass mein Sohn nicht in der Lage war, sich als Erwachsener selbst zu versorgen, und dass meine Frau und ich zu seinen Erziehungsberechtigten ernannt würden, die alle Entscheidungen über sein Leben und seine Finanzen für ihn treffen würden.

Es dauerte ungefähr zehn Minuten. Die Schwere seiner lebenslangen Behinderungen machte die Entscheidung für alle leicht.

Es ist auch ein Zeichen dafür, wie schwach und verletzlich er ist.

Für diejenigen, die den Wert einer Person in Bezug auf Stärke, Unabhängigkeit, Produktivität und Kreativität identifizieren, hat mein Sohn keinen Grund zu existieren. Es gibt einige, die sogar leugnen würden, dass er eine Person ist. Diese Weltanschauung ist gefährlich für junge Männer wie meinen Sohn und für uns alle.

Vertraue auf Gottes Einschätzung

Und obwohl dies gefährlich ist, ist es eine ebenso wenig hilfreiche Antwort, wenn wir übermäßig sentimental gegenüber denjenigen sind, die Gott mit Behinderungen geschaffen hat, insbesondere solchen mit eingeschränkten kognitiven Fähigkeiten. Süß, liebevoll, sanftmütig, lustig, unschuldig, kostbar, Liebes - alles sind Deskriptoren, die ich für meinen fast erwachsenen Sohn gehört habe. Ja, mein Sohn ist süß (die meiste Zeit) und liebevoll (außer wenn er nicht ist) und unschuldig.

Wenn dies jedoch das gesamte Maß seines Wertes wird, besteht die Gefahr, dass wir leugnen, dass Gott mehr für ihn und für Kinder und Erwachsene wie ihn hat, um Gott Ehre zu erweisen und der Kirche Christi zu helfen.

Wir verlieren auch die Gelegenheit, der Welt zu zeigen, dass wir mehr auf Gottes Wort vertrauen als auf unsere eigene Einschätzung, wer die in Epheser 2, 10 beschriebenen guten Werke vollbringen kann.

Tatsächlich beschreibt Gott das sogenannte schwächere Glied als seine Entscheidung, ihm Ruhm zu bringen:

Aber Gott erwählte, was in der Welt töricht ist, um die Weisen zu beschämen; Gott erwählte, was in der Welt schwach ist, um die Starken zu beschämen; Gott hat gewählt, was in der Welt niedrig und verachtet ist, auch was nicht, um nichts zu bringen, was ist, damit sich kein Mensch in der Gegenwart Gottes rühmen kann. (1. Korinther 1: 27–29)

Dreimal sagt uns Paulus, dass Gott diejenigen auswählt, die wir natürlich nicht auswählen würden. Lassen Sie uns aufpassen, da dies tiefgreifende Auswirkungen auf unser Denken über kognitive Behinderungen hat.

Aus dem Mund meines Sohnes

Zum Beispiel arbeitet mein Sohn auf der intellektuellen Ebene eines etwa 18 Monate alten Kindes, abhängig von den Tests. Er ist auch sehr kleinwüchsig.

Es ist bekannt, dass er Gott in den seltsamsten Momenten lobt - während Schultherapiestunden, im Lebensmittelgeschäft oder in einem Restaurant. Menschen, die denken, er sei viel jünger als er, werden manchmal sagen: „Aus dem Mund der Babys heraus, die Sie gelobt haben.“ Sie zitieren Jesus aus Matthäus 21.

Was aber viele Menschen nicht merken, ist, dass Jesus auf Psalm 8: 2 Bezug nimmt:

Aus dem Mund von Säuglingen und Kleinkindern haben Sie durch Ihre Feinde Kraft aufgebaut, um den Feind und den Rächer zu beruhigen. (Psalm 8: 2)

Wenn dies der Fall ist und ich glaube, ist mein schwacher und behinderter Sohn - mit all seinen Einschränkungen - Teil von Gottes Plan, den Feind und den Rächer zu beruhigen. Und das macht ihn zu einem wirksamen Krieger gegen einen abscheulichen und geistlich gewalttätigen Feind, der von Gott dazu ausgerüstet ist, das zu tun, was diejenigen, die stark und stolz sind, nicht können, unabhängig von ihrer physischen oder intellektuellen Begabung.

Matthew Henry zeigt hilfreich, warum Gott die schwächeren Glieder benutzt, um ihm Ruhm zu bringen:

Der Teufel ist der große Feind und Rächer, und durch die Verkündigung des Evangeliums wurde er in großem Maße zum Schweigen gebracht, seine Orakel wurden zum Schweigen gebracht, die Verfechter seiner Sache wurden verwirrt, und unreine Geister wurden nicht zum Sprechen gebracht.

Indem wir dies singen, geben wir Gott die Ehre seines großen Namens und der großen Dinge, die er durch die Kraft seines Evangeliums getan hat, in dessen Wagen der erhabene Erlöser auf Eroberung und Eroberung reitet, und an der er teilnehmen sollte. nicht nur mit unserem Lob, sondern auch mit unseren besten Wünschen. Das Lob wird vollendet (das heißt, Gott wird in höchstem Maße verherrlicht), wenn die Kraft aus dem Mund von Babys und Säuglingen geweiht wird . (Betonung hinzugefügt)

Wenn er singt

Mein Sohn wird in ein paar Wochen erwachsen, und er wird niemals erwachsene Fähigkeiten entwickeln. Aber er wurde sowohl mit Unschuld als auch mit Zuversicht gesegnet. Wenn er singt, singt er ohne Angst oder Gedanken daran, was andere denken könnten. Er verkündet häufig, wer Gott ist.

Können Sie sich vorstellen, was das mit dem Bösen macht, wenn mein Junge und alle anderen wie mein Sohn singen? Wie viele unreine Geister haben unsere Brüder und Schwestern mit erheblichen kognitiven Behinderungen durch ihr Lob zum Schweigen gebracht? Wie oft wurden wir durch diejenigen, die wir betreuen, geistlich geschützt?

Eltern von Kindern wie mir, ich weiß, es scheint einfacher zu Hause zu bleiben als in die Kirche zu gehen. Die sozialen, kulturellen und sogar spirituellen Hindernisse für alles Gute für Ihr Kind können so hoch erscheinen und der Nutzen kann sich so gering anfühlen. Aber unsere Kirchen brauchen diese von Gott ausgerüsteten Soldaten, insbesondere in Zeiten eines derart raschen kulturellen Wandels, der von unserem historischen christlichen Verständnis in so vielen Fragen abweicht.

Church, ich weiß, dass Familien wie unsere kompliziert sind und Sie nicht wissen, was Sie tun sollen. Die Investition kann sich so groß anfühlen und die Rendite kann so gering erscheinen. Schauen Sie nicht einfach mit Ihren physischen Augen auf das, was sie können und was nicht. Bitten Sie Gott, Ihnen geistliche Augen zu geben, um das Potenzial und den Wert derer zu erkennen, die er als unverzichtbar bezeichnet hat (1. Korinther 12, 22).

Vor zwei Wochen hat ein Gericht zu Recht festgestellt, dass mein Sohn nicht unabhängig leben kann. Leider ist das alles, was die Welt sieht. Er ist so viel mehr als das. Lasst uns genau sehen und in Ehrfurcht vor einem Gott stehen, der, weil er gut und stark ist, die Welt mit Jungen und Mädchen wie mir ziert, zu seiner Ehre und für unsere ewige Freude.

Empfohlen

Wir können nicht trauern, wie wir wollen
2019
Unwohlsein
2019
Könige und Königinnen im Training
2019