Du bist, was Gott sagt, dass du bist

Während er noch weit weg war, sah ihn sein Vater und fühlte Mitleid, rannte und umarmte ihn und küsste ihn. (Lukas 15:20)

Er saß allein mit Schweinen.

Vor nicht allzu langer Zeit zog er sich fein an, trank den besten Wein und lachte mit dem, was er seine Freunde nannte. Er lächelte Frauen an, die zurücklächelten, bevor er erfuhr, dass Freunde gekauft und Liebe gemietet werden konnte. Als das Geld weg war, waren sie es auch. Als er sie brauchte, gaben sie ihm nichts (Lukas 15:16). Jetzt saß er mit Schlamm bedeckt.

Wenn Sie gescherzt hätten, dass er, ein Jude, als Schweinefütterer arbeitet, hätte er gesagt, er bevorzuge den Tod. Aber hier war er neidisch auf das, was die unreinen Schweine aßen. Er fragte sich, wie lange er noch brauchen konnte. Er vermisste nach Hause.

Er verzog das Gesicht. Wie beschämend hatte er seinen Vater behandelt. Er bat um sein Erbe, bevor sein Vater starb und schlug ihn, um seine Freuden zu verfolgen. Als er das Haus seines Vaters am Horizont verschwinden sah, hatte er gelächelt. Er glaubte, in die Freiheit, in die Freude, in die Lust zu gehen. Jetzt lebte er, um Schweine zu füttern. Er überlegte: „Wie viele der angeheuerten Diener meines Vaters haben mehr als genug Brot, aber ich komme hier vor Hunger um!“ (Lukas 15:17).

Ein Sohn erscheint am Horizont

Da war es, so wie er es verlassen hatte. Er sagt in Gedanken: „Vater, ich habe gegen den Himmel und vor dir gesündigt. Ich bin es nicht mehr wert, dein Sohn genannt zu werden. Behandle mich als einen deiner angeheuerten Diener “(Lukas 15: 18-19). Doch als Zweifel seinen Verstand trüben, erscheint eine Gestalt aus dem Haus. Da ist sein Vater, so wie er ihn verlassen hat.

Aber etwas passiert, was er nicht erwartet: Sein Vater rennt zu ihm. Hatte er jemals gesehen, wie sein Vater davonlief? Er hat sich immer mit solcher Würde gefasst, aber hier ist er, ein älterer jüdischer Mann, der zu ihm rennt. Kommt er, um mich zu verjagen ?

Der eigensinnige Sohn bereitet sich auf eine Ohrfeige vor, erhält aber eine Umarmung. Er erwartet eine Verbannung, wird aber geküsst. Seine murmelnde Entschuldigung und Gedanken an Unwürdigkeit werden von der Liebe eines Vaters verschluckt, der seinen hungernden Sohn nicht als Diener bezeichnen wird. Ein Ring wird auf seinen Finger gelegt; Das beste Gewand liegt auf seinem Rücken. Sandalen schmücken seine schmutzigen Füße. Das gemästete Kalb wird geschlachtet und die Feier beginnt. Der Sohn, der tot war, ist wieder lebendig geworden; er war verloren und wird gefunden (Lukas 15:24).

Das Leben ist dort, wo dieser Vater ist.

Ein Sohn starb am Horizont

Sie mögen sich angesichts all Ihrer Vergangenheit und verbleibenden Sünde fragen: Wer bin ich, dass der höchste König mich willkommen heißen würde ? Du rezitierst dir deine Unwürdigkeit, sitzt im Schweinestall einer alten Sünde und fragst dich nicht nur, wie du dort hingekommen bist, sondern wie dein König dich empfangen kann. Die Antwort liegt weder in Ihrer inhärenten Wertschätzung noch in Gottes Bedürftigkeit für Sie. Sie werden gefeiert, gekrönt, geküsst und geliebt, weil Ihr wahrer älterer Bruder, der nicht stöhnt, wenn Sie zu Hause begrüßt werden, nach Ihnen in die Stadt ging und Ihre Schulden mit seinem eigenen Leben bezahlte. Er litt für unsere Sünde und erwarb unsere Akzeptanz.

Der Ring, den du trägst, gehört ihm. Die beste Robe, die dich jetzt bedeckt, ist seine. Seine Sandalen, die Johannes der Täufer nicht losbinden konnte, ruhen jetzt auf deinen Füßen. Gott ist nicht so billig sentimental, um all deine Verbrechen zu vergessen, aber er liebt es, sich für sie alle zu opfern.

Ich bin ein Kind Gottes

Wenn Sie wiedergeboren wurden, Ihre Sünde bereuen und an das Evangelium glauben, sind Sie ein Kind Gottes. Und dieser Status geht mit Autorität einher: „Allen, die ihn aufgenommen haben, die an seinen Namen glaubten, gab er Autorität, Kinder Gottes zu werden, die weder aus Blut noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen von geboren wurden Mensch, aber von Gott “(Johannes 1: 12, 13).

Sie mögen sich nicht besonders kindlich fühlen, Sie mögen sein Wort nicht jeden Morgen genießen, aber lassen Sie sich nicht vom Lügner davon überzeugen, dass Sie kein Kind des Königs sind. Die Frage kann niemals lauten: "Wer bist du, um im Gebet zu Gott zu gehen?" Die Frage ist nun: "Wer bist du, um fern zu bleiben, wenn der König dich eingeladen hat?"

Du bist auserwählt und nicht verlassen. Du bist frei, kein Sklave. Er ist für dich, nicht gegen dich. Du bist sein Kind, kein Waisenkind. Das ist wer du bist. Weil er sagt, dass du das bist. Und genau das ist er gestorben, damit du es wirst.

Er liebt dich. Er umarmt dich. Er krönt dich. Geben Sie sich niemals damit zufrieden, im Schlamm zu leben und Schweine zu füttern.

Desiring God hat sich mit Shane & Shane's The Worship Initiative zusammengetan, um kurze Meditationen für mehr als einhundert beliebte Anbetungslieder und -hymnen zu schreiben.

Empfohlen

Die ganze Bibel ist für Frauen
2019
Auld Lang Syne
2019
Freude in Gott ist das Herz der Mission
2019