100 Zitate von Ihnen zur Heiligung

Ohne weiteres. . . Der zufällig ausgewählte Gewinner des Zitatwettbewerbs ist Andrew Donth, der einige Spurgeon mit uns geteilt hat. Hier ist das Zitat:

Charles Spurgeon: "Wenn er dir die Gnade gibt, dich zum Glauben zu bringen, wird er dir die Gnade geben, danach ein heiliges Leben zu führen." (Predigt "Rechtfertigung durch Gnade")

Vielen Dank an alle, die am Wettbewerb "Senden Sie uns ein Angebot" teilgenommen haben, der am Montag begann. Wir haben Hunderte über die Heiligung erhalten, das Thema unserer Nationalen Konferenz. Es gab so viele, dass wir sie buchstäblich nicht in einen Blog-Beitrag einfügen können (ich habe es versucht). Also habe ich die Liste auf 100 reduziert, damit Sie sie verbreiten oder archivieren können.

100 wirkungsvolle Zitate

AW Tozer: "Wir müssen unsere Unheiligkeit in den Wunden Christi verbergen, als Moses sich in der Felsspalte versteckte, während die Herrlichkeit Gottes vorüberging. Wir müssen Zuflucht vor Gott in Gott suchen. Vor allem müssen wir glauben, dass Gott uns sieht Vollkommen in seinem Sohn, während er uns diszipliniert, züchtigt und reinigt, damit wir an seiner Heiligkeit teilhaben können "( The Knowledge of the Holy, 107).

JC Ryle: "Erzähl den Jungen, erzähl den Armen, erzähl den Alten, erzähl den Unwissenden, erzähl den Kranken, erzähl den Sterbenden - erzähl ihnen alles über Christus. Erzähl ihnen von seiner Kraft und erzähl ihnen von seiner Liebe; erzähl ihnen von Seine Taten, und erzähle ihnen von Seinen Gefühlen, erzähle ihnen, was Er für den Häuptling der Sünder getan hat, erzähle ihnen, was Er bereit ist, bis zum letzten Tag der Zeit zu tun, erzähle es ihnen immer wieder Sprechen Sie von Christus. Sprechen Sie breit und vollständig, frei und bedingungslos, vorbehaltlos und zweifellos zu ihnen: ‚Komm zu Christus, wie der reuige Dieb es getan hat; komm zu Christus, und du wirst gerettet werden. '" (Predigt, „Christi größte Trophäe") )

CH Spurgeon: "Wenn der Himmel ein Verdienst wäre, wäre er für mich niemals ein Himmel, denn wenn ich dabei wäre, sollte ich sagen:" Ich bin sicher, dass ich irrtümlich hier bin; ich bin sicher, dass dies nicht mein Platz ist; ich habe keinen beanspruche es. "Aber wenn es aus Gnade und nicht aus Werken ist, dann können wir mit Kühnheit in den Himmel gehen." (Predigten, 6.354.)

Jerry Bridges: "Gnade steht in direktem Gegensatz zu jeder vermeintlichen Würdigkeit von unserer Seite. Anders ausgedrückt: Gnade und Werke schließen sich gegenseitig aus. Wie Paulus in Römer 11: 6 sagte:" Und wenn aus Gnade, dann ist es nicht mehr durch Werke; wenn es so wäre, wäre Gnade nicht länger Gnade. "Unsere Beziehung zu Gott basiert entweder auf Werken oder auf Gnade. Es gibt niemals eine Beziehung von Werken plus Gnade zu Ihm." ( Verwandelnde Gnade, 22)

RC Sproul: "Einen heiligen Gott zu lieben ist jenseits unserer moralischen Macht. Die einzige Art von Gott, die wir durch unsere sündige Natur lieben können, ist ein unheiliger Gott, ein von unseren eigenen Händen geschaffenes Götzenbild. Es sei denn, wir sind aus dem Geist Gottes geboren Gott vergießt seine heilige Liebe in unseren Herzen, es sei denn, er bückt sich mit seiner Gnade, um unsere Herzen zu verändern. Wir werden ihn nicht lieben. Um einen heiligen Gott zu lieben, ist Gnade erforderlich, die stark genug ist, um unsere verhärteten Herzen zu durchdringen und unsere sterbenden Seelen zu erwecken. " ( Die Heiligkeit Gottes )

Horatius Bonar: "Gnade brach spontan aus dem Schoß der ewigen Liebe hervor und ruhte sich nicht aus, bis sie jedes Hindernis beseitigt und den Weg zur Seite des Sünders gefunden hatte und ihn in vollem Fluss umschwoll. Gnade beseitigt die Distanz zwischen dem Sünder und Gott, Die Gnade begegnet dem Sünder an der Stelle, an der er steht, und die Gnade kommt auf ihn zu, so wie er ist. Die Gnade wartet nicht, bis es etwas gibt, das sie anzieht, und bis der Sünder einen guten Grund hat, zu ihm zu fließen ... Es war freie, souveräne Gnade, als es an den Sünder dachte, es war freie Gnade, als es ihn fand und ergriff, und es ist freie Gnade, als es ihn in Herrlichkeit übergibt. " (Predigt, "Gottes Zweck der Gnade")

Martyn Lloyd-Jones "Antworte immer auf jeden Impuls zum Beten. Der Impuls zum Beten kann kommen, wenn du liest oder wenn du mit einem Text kämpfst. Ich würde ein absolutes Gesetz daraus machen - gehorche immer einem solchen Impuls. Wo tut es? Es ist das Werk des Heiligen Geistes (Phil 2, 12-13), das oft zu einigen der bemerkenswertesten Erfahrungen im Leben des Ministers führt, also widersetzen Sie sich niemals, verschieben Sie es niemals, schieben Sie es niemals beiseite, weil Sie sind beschäftigt, geben Sie sich hin, geben Sie nach, und Sie werden nicht nur feststellen, dass Sie keine Zeit in Bezug auf die Angelegenheit verschwendet haben, mit der Sie es zu tun haben, sondern auch, dass es Ihnen in dieser Hinsicht sehr geholfen hat Erleben Sie eine Leichtigkeit und Leichtigkeit, wenn Sie verstehen, was Sie gelesen, gedacht, für eine Predigt bestellt, geschrieben haben, in allem, was ziemlich erstaunlich ist. Ein solcher Aufruf zum Gebet darf niemals als Ablenkung angesehen werden, sondern muss immer beantwortet werden und Gott sei Dank, wenn es dir häufig passiert. " ( Predigen & Prediger, 170-171)

JC Ryle: "In der Rechtfertigung ist das an den Menschen gerichtete Wort Glauben - nur glauben; in der Heiligung muss das Wort" Wachen, Beten und Kämpfen "lauten." ( Heiligkeit, ix)

John Owen: "Er tut unsere Demütigung nicht in uns, um sie nicht als Tat unseres Gehorsams zu belassen. Der Heilige Geist wirkt in uns und auf uns, so wie wir dazu geeignet sind, in und auf uns selbst gewirkt zu werden um unsere eigene Freiheit und unseren freien Gehorsam zu bewahren, arbeitet er nach unserem Verständnis, Willen, Gewissen und unserer Zuneigung in Übereinstimmung mit ihren eigenen Naturen, er arbeitet in uns und mit uns, nicht gegen uns oder ohne uns, so dass seine Hilfe eine ist Ermutigung zur Erleichterung der Arbeit und kein Anlass zur Vernachlässigung der Arbeit selbst. Und in der Tat könnte ich hier die endlose, törichte Arbeit armer Seelen beklagen, die von der Sünde überzeugt sind und nicht in der Lage sind, gegen die Macht zu bestehen Von ihren Überzeugungen setzen sie sich durch unzählige verwirrende Wege und Pflichten dazu durch, die Sünde niederzuhalten, aber als vergebliche Fremde des Geistes Gottes kämpfen sie ohne Sieg, haben Krieg ohne Frieden und sind alle in Sklaverei Sie geben ihre Kraft für das aus, was nicht Brot ist, und für ihre Arbeit das, was nicht profitiert. " (Sünde und Versuchung überwinden, 62)

Thomas Watson: "Bis die Sünde bitter ist, wird Christus nicht süß sein." ( Die Lehre der Umkehr, 63)

John Piper: "Ich kenne keinen anderen Weg, um langfristig über die Sünde zu triumphieren, als wegen einer überlegenen Befriedigung in Gott Abneigung dagegen zu erregen." Wunschgott, 12.

Johannes Calvin: "Das ganze Leben der Christen sollte eine Art Streben nach Frömmigkeit sein, da sie zur Heiligkeit berufen sind (Epheser 1: 4; 1 Thessalonicher 4: 5). Das Amt des Gesetzes besteht darin, sie zum Studium anzuregen von Reinheit und Heiligkeit, indem sie an ihre Pflicht erinnert werden, denn wenn das Gewissen sich besorgt darüber fühlt, wie es die Gunst Gottes haben könnte, welche Antwort es geben könnte und welches Vertrauen es fühlen würde, wenn es zu seinem Urteil gebracht würde. Sitz, in solch einem Fall sollen die Anforderungen des Gesetzes nicht vorgebracht werden, aber Christus, der alle Vollkommenheit des Gesetzes übertrifft, soll allein für die Gerechtigkeit herausgehalten werden. " ( Insittutes III, 19, 2)

Dietrich Bonhoeffer: „Auf dem Weg der Sicherheit gibt es keinen Weg zum Frieden. Denn Frieden muss gewagt sein, er ist selbst das große Unterfangen und kann niemals sicher sein. Frieden ist das Gegenteil von Sicherheit. Garantien fordern heißt, sich schützen zu wollen. Frieden bedeutet, sich ganz dem Gebot Gottes hinzugeben und keine Sicherheit zu wollen, sondern im Glauben und Gehorsam das Schicksal der Völker in die Hand des allmächtigen Gottes zu legen und nicht zu versuchen, es aus egoistischen Gründen zu steuern. Schlachten werden gewonnen, nicht mit Waffen, sondern mit Gott. Sie werden dort gewonnen, wo der Weg zum Kreuz führt. “(Eric Metaxas, Bonhoeffer: Pastor, Märtyrer, Prophet, Spion, 241)

CS Lewis: "Verlier dein Leben und du wirst es retten. Ertrage jeden Tag den Tod, den Tod deiner Ambitionen und Lieblingswünsche und am Ende den Tod deines ganzen Körpers. Ertrage dich mit jeder Faser deines Seins und du wirst das ewige Leben finden Halte nichts zurück. Nichts, was du verschenkt hast, wird wirklich dir gehören. Nichts in dir, das nicht gestorben ist, wird von den Toten auferweckt. Sieh selbst, und du wirst auf lange Sicht nur Hass, Einsamkeit, Verzweiflung, Wut finden, Ruine und Verfall. Aber suche nach Christus und du wirst Ihn finden und mit Ihm alles andere, was hineingeworfen wird. " ( Reines Christentum, 226-227)

John Owen: Darin würde ich leben, darin würde ich sterben, darauf würde ich in meinen Gedanken und Neigungen verweilen, um alle gemalten Schönheiten dieser Welt zu verdorren und zu verzehren, um alle Dinge hier unten zu kreuzigen, bis Sie werden für mich zu einem toten und deformierten Ding, das sich auf keinen Fall für liebevolle Umarmungen eignet. " ( Die Herrlichkeit Christi )

Ed Welch: Aber denken Sie noch einmal daran, dass wir Gott nicht ausweichen können. Alle Wege führen zu ihm. Wenn Sie versucht sind, seine Worte ausdauernd zu überspringen, denken Sie daran, dass er das Leben ist. Seine Worte geben das Leben. Was immer er sagt, ist überraschend Schönheit und Eleganz, und ist von unschätzbarem Wert. " ( Depression: Eine hartnäckige Dunkelheit, 92)

Ed Welch: Ihre Zukunft beinhaltet Manna. Sie wird kommen. Es hat keinen Sinn, Zukunftsszenarien zu entwickeln, da Gott mehr tun wird, als Sie erwarten. Wenn Sie Gottes Plan verstehen, zukünftige Gnade zu gewähren, haben Sie Zugang zu dem, was wohl Gottes mächtigstes ist salbe gegen sorge und angst. " (

Running Scared (140)

Elyse M. Fitzpatrick: "Wenn wir nicht sehr beabsichtigt sind, über diese Wahrheiten zu meditieren [die Gottes Liebe zeigen], entgleiten sie unseren Gedanken wie neblige Träume, die im Morgenlicht verfliegen. Deshalb hat Luther gesagt, wir müssen uns darum kümmern." Umarmung ... der Liebe und Güte Gottes ... und tägliche Ausübung [unseres] Glaubens daran, unterhalte keinen Zweifel an Gottes Liebe und Güte. "( Weil er mich liebt, 36)

Martyn Lloyd-Jones: "Sie beten und machen Ihre Anfragen bekannt, und Gott wird etwas tun." Es ist nicht dein Gebet, das es tun wird, es ist nicht du, der es tun wird, sondern Gott. "Der Friede Gottes, der allen Verstand überwindet" - Er wird durch alles deine Herzen und Gedanken bewahren in Christus Jesus. “( Spirituelle Depression: Ursachen und Heilung, 270)

John Owen: "Überlege, wer und was du bist; wer der Geist ist, der betrübt ist, was er für dich getan hat, worüber er zu deiner Seele kommt, was er bereits in dir getan hat; und schäme dich. Unter denen, die wandeln Bei Gott gibt es kein größeres Motiv und keinen größeren Anreiz für die universelle Heiligkeit und die Erhaltung ihrer Herzen und Geister in all ihrer Reinheit und Reinheit als das Folgende: Der gesegnete Geist, der sich verpflichtet hat, in ihnen zu wohnen, denkt ständig darüber nach, was sie unterhalten in ihren Herzen und freut sich, wenn sein Tempel unbefleckt bleibt. " ( Sünde und Versuchung überwinden, 102)

Kevin DeYoung, "... der Wille Gottes für dein Leben ist ziemlich einfach: Sei heilig wie Jesus, durch die Kraft des Geistes, zur Ehre Gottes." ( Tu einfach etwas, 62)

TS Eliot: "Die letzte Versuchung ist der größte Verrat: Die richtige Tat aus dem falschen Grund zu tun." ("Mord in der Kathedrale")

Charles Spurgeon: "Die Achse der Räder des Wagens der Vorsehung ist unendliche Liebe, und gnädige Weisheit ist der ewige Wagenlenker." (Nachlese unter den Garben)

Jonathan Edwards: "Die Seele eines wahren Christen, wie ich damals meine Meditationen schrieb, erschien wie eine kleine weiße Blume, wie wir sie im Frühjahr des Jahres sehen; niedrig und bescheiden auf dem Boden, öffnete ihren Busen, um die angenehmen Strahlen zu empfangen von der Herrlichkeit der Sonne, sich gleichsam in einer ruhigen Verzückung zu freuen, sich in einem süßen Duft zu entfalten, friedlich und liebevoll inmitten anderer Blumen zu stehen, und auf die gleiche Weise ihre Brüste zu öffnen, um im Licht der Sonne zu trinken. Es gab keinen Teil der Heiligkeit der Kreaturen, nach dem ich mich so wohl fühlte wie Demut, Herzensbrüchigkeit und Geistesarmut, und es gab nichts, wonach ich mich so sehr gesehnt hätte vor Gott wie im Staub, damit ich nichts und Gott alles sei, damit ich ein kleines Kind werde. " (Iain Murray, Jonathan Edwards: Eine neue Biographie, 51-52)

Dietrich Bonhoeffer: "Aber zu zögern und zu prügeln, nur weil Sie Angst vor Irrtümern haben, wenn andere - ich meine unsere Brüder in Deutschland - jeden Tag unendlich schwierigere Entscheidungen treffen müssen, scheint mir fast der Liebe zu widersprechen. Zu verzögern oder Entscheidungen zu treffen, kann sündiger sein, als aus Glauben und Liebe falsche Entscheidungen zu treffen. " (Eric Metaxas, Bonhoeffer: Pastor, Märtyrer, Prophet, Spion, 218)

J. D Greear: "In Christus gibt es nichts, was ich tun kann, um dich dazu zu bringen, mich mehr zu lieben, und nichts, was ich getan habe, lässt dich mich weniger lieben." ( Evangelium )

Oswald Chambers: "Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, an dem ich verzweifeln oder die Hoffnung verlieren könnte, nachdem ich herausgefunden habe, was in mir liegt, abgesehen von der Gnade Gottes." ( Mein Äußerstes für Sein Höchstes )

John Piper: "Das Universum ist so groß, dass es den Menschen völlig bedeutungslos macht. Warum hätte Gott sich die Mühe gemacht, einen solchen mikroskopischen Fleck namens Erde und Mensch zu erschaffen und sich dann auf uns einzulassen? Unter dieser Frage verbirgt sich ein grundlegendes Versagen Um zu sehen, worum es im Universum geht, geht es um die Größe Gottes, nicht um die Bedeutung des Menschen. Gott hat den Menschen klein und das Universum groß gemacht, um etwas über sich selbst zu sagen. Und er sagt es, damit wir lernen und genießen - nämlich das er ist unendlich groß und mächtig und weise und schön.Je mehr das Hubble-Teleskop über die unergründlichen Tiefen des Weltraums zu uns zurücksendet, desto mehr sollten wir in Ehrfurcht vor Gott stehen.Das Missverhältnis zwischen uns und dem Universum ist ein Gleichnis über das Missverhältnis zwischen uns und Gott. Und es ist eine Untertreibung. " ( Verschwenden Sie nicht Ihr Leben, 34)

Robert Murray McCheyne: "Ah! Gläubige, Sie sind ein versuchtes Volk. Sie sind immer arm und bedürftig. Und Gott beabsichtigt, es sollte so sein, um Ihnen beständige Besorgungen zu machen, damit Sie zu Jesus gehen können. Einige mögen sagen, es ist nicht gut zu sein ein Gläubiger, aber ach, sieh, zu wem wir gehen können. " (

Werke, 59)

RC Sproul: "[Uzzah] streckte seine Hand aus und legte sie direkt auf die Arche, damit sie nicht zu Boden fällt. Ein Akt des heiligen Heldentums? Nein! Es war ein Akt der Arroganz, eine Sünde der Vermutung. Uzzah nahm an, dass seine Hand weniger verschmutzt war als die Erde, aber es war nicht der Boden oder der Schlamm, der die Arche entweihen würde, sondern die Berührung des Menschen. Die Erde ist eine gehorsame Kreatur. Sie tut, was Gott von ihr verlangt Es bringt seinen Ertrag in seiner Jahreszeit hervor, es folgt den Gesetzen der Natur, die Gott aufgestellt hat. Wenn die Temperatur auf einen bestimmten Punkt fällt, gefriert der Boden. Wenn Wasser zu Staub hinzugefügt wird, wird es zu Schlamm, so wie Gott es beschlossen hat. Der Boden begeht keinen kosmischen Verrat, er ist nicht verschmutzt, Gott wollte nicht, dass sein heiliger Thron von dem berührt wird, was durch das Böse verunreinigt ist, von dem, was sich gegen ihn auflehnt, von dem, was es durch seinen gottlosen Aufstand gegeben hat brachte die ganze Schöpfung in den Ruin und verursachte den Boden und den Himmel und das Wasser des Meeres zu stöhnen zusammen in der Travail und warten auf den Tag der Erlösung. . . "( Die Heiligkeit Gottes, 140-141)

John Stott: „Denn das Wesen der Sünde ist der Mensch, der sich für Gott einsetzt [Gen. 3: 1-7], während das Wesen der Erlösung darin besteht, dass Gott sich für den Menschen einsetzt [2 Kor. 5:21]. Der Mensch setzt sich gegen Gott durch und stellt sich dort auf, wo nur Gott es verdient zu sein; Gott opfert sich für den Menschen und stellt sich dort auf, wo nur der Mensch es verdient. “( Das Kreuz Christi )

Andrew Murray: "Nicht mit deiner Sünde beschäftigt zu sein, sondern mit Gott beschäftigt zu sein, bringt Befreiung von dir selbst." (" Demut: Die Schönheit der Heiligkeit ")

AW Tozer: „Mit der Güte Gottes, unser höchstes Wohlergehen zu wünschen, der Weisheit Gottes, es zu planen und der Kraft Gottes, es zu erreichen, was fehlt uns? Wir sind mit Sicherheit die beliebteste aller Kreaturen. “( The Knowledge of the Holy, 64.)

John Owen: "Was ist dann Heiligkeit? Heiligkeit ist nichts anderes als das Einpflanzen, Schreiben und Leben aus dem Evangelium in unserer Seele (Eph 4:24)." ( Der Heilige Geist, 100)

John Owen: "Das Wachstum von Bäumen und Pflanzen erfolgt so langsam, dass es nicht leicht zu sehen ist. Täglich bemerken wir kaum Veränderungen. Aber im Laufe der Zeit stellen wir fest, dass eine große Veränderung stattgefunden hat. So ist es mit der Gnade. Die Heiligung ist ein fortschreitendes, lebenslanges Werk (Spr 4:18). Es ist ein erstaunliches Werk der Gnade Gottes und es ist ein Werk, für das gebetet werden muss (Röm 8:27). "( Der Heilige Geist, 108-109)

John Owen: "Große Winde und Stürme helfen fruchttragenden Bäumen. Ebenso helfen Verfälschungen und Versuchungen der Fruchtbarkeit von Gnade und Heiligkeit. Der Sturm löst die Erde um seine Wurzeln, so dass der Baum seine Wurzeln tiefer in die Erde bekommen kann. wo es frische Nahrung erhält, aber erst viel später wird es bessere Früchte bringen, und Verderbnisse und Versuchungen entwickeln die Wurzeln der Demut, der Selbsterniedrigung und der Trauer in einer tieferen Suche nach der Gnade, durch die die Heiligkeit stark wird. Aber erst später wird es sichtbare Früchte erhöhter Heiligkeit geben. " ( Der Heilige Geist, 110-111)

John Owen: "Obwohl uns befohlen wird, uns selbst zu waschen, uns von Sünden zu reinigen, uns von all unseren Missetaten zu reinigen und uns vorzustellen, dass wir diese Dinge aus eigener Kraft tun können, heißt, mit Füßen treten Kreuz und Gnade Jesu Christi. Was auch immer Gott durch seine Gnade in uns wirkt, er befiehlt uns, unsere Pflicht zu erfüllen. Gott wirkt alles in uns und durch uns. " ( Der Heilige Geist, 124)

Timothy Keller: "Das, woran wir uns erinnern würden, wenn wir eine wirklich demütige Person treffen würden, ist, wie sehr sie sich für uns zu interessieren schien. Weil das Wesen der Demut des Evangeliums nicht darin besteht, mehr an mich selbst oder weniger an mich selbst zu denken Ich denke weniger an mich selbst. In der Demut des Evangeliums muss ich nicht an mich selbst denken. Ich muss nichts mit mir selbst in Verbindung bringen. Es ist ein Ende von Gedanken wie „Ich bin in diesem Raum mit diesen Leuten, macht mich das gut? Will ich hier sein Wahre Evangeliumsbescheidenheit bedeutet, dass ich aufhöre, jede Erfahrung, jedes Gespräch mit mir selbst zu verbinden. Tatsächlich höre ich auf, an mich selbst zu denken. Die Freiheit der Selbstvergesslichkeit. " ( Die Freiheit der Selbstvergessenheit )

Charles Spurgeon: "Dort, armer Sünder, nimm mein Gewand und zieh es an; du wirst vor Gott stehen, als ob du Christus wärst, und ich werde vor Gott stehen, als ob ich der Sünder gewesen wäre; ich werde an der Stelle des Sünders leiden und du wirst belohnt werden für Werke, die du nicht getan hast, die ich aber für dich getan habe. " ( Die wesentlichen Werke von Charles Spurgeon, 36)

John Owen: „Niemals wurde die Sünde als abscheulicher und provokanter angesehen, als wenn die Last auf den Schultern des Sohnes Gottes lag ... Würdest du dann den wahren Fehler der Sünde sehen? Maß davon aus der Vermittlung Christi, insbesondere seines Kreuzes. “( Kommunion mit dem dreieinigen Gott, 203-04)

CS Lewis: "Sie haben dort einen Verräter, Aslan", sagte die Hexe. Alle Anwesenden wussten, dass sie Edmund meinte. Aber Edmund hatte es hinter sich gebracht, an sich selbst zu denken, nachdem er alles durchgemacht hatte und nach dem Gespräch, das er an diesem Morgen geführt hatte. Er sah Aslan nur weiter an. Es schien keine Rolle zu spielen, was die Hexe sagte. "Nun", sagte Aslan, "sein Vergehen war nicht gegen Sie." ... Edmund war auf der anderen Seite von Aslan und schaute die ganze Zeit auf Aslans Gesicht. Er verschluckte sich und fragte sich, ob er etwas sagen sollte. aber einen Moment später hatte er das Gefühl, dass von ihm nichts anderes erwartet wurde, als zu warten und das zu tun, was ihm gesagt wurde. "( Der Löwe, Die Hexe und der Kleiderschrank, 141-143)

John Bunyan: "Und tatsächlich ist dies eines der größten Geheimnisse der Welt, nämlich dass eine Gerechtigkeit, die im Himmel wohnt, mich, einen Sünder auf Erden, rechtfertigen sollte!" ("Rechtfertigung durch eine unterstellte Gerechtigkeit")

Martin Luther: "Ein Christ ist der freieste Herrscher von allen und unterliegt keinem; ein Christ ist der pflichtbewussteste Diener von allen und unterliegt jedem." ( Zur christlichen Freiheit )

CS Lewis: "Die ganze Idee, etwas zu durchschauen, besteht darin, etwas durchzusehen. Aber eine völlig transparente Welt ist eine unsichtbare Welt. Alle Dinge zu" durchschauen "ist das Gleiche wie nicht zu sehen." ( Die Abschaffung des Menschen )

JI Packer: "[N] obody kann neue Beweise für Ihre Verderbtheit vorlegen, die dazu führen, dass Gott seine Meinung ändert. Denn Gott hat Sie mit (sozusagen) offenen Augen gerechtfertigt. Er wusste das Schlimmste über Sie, als er Sie akzeptierte um Jesu willen, und das Urteil, das er damals fällte, war und ist endgültig. " ( Gott kennen, 273)

Timothy Keller: "Jesus teilt die Welt nicht in die moralischen" Guten "und die unmoralischen" Bösen ". Er zeigt uns, dass sich jeder für ein Projekt der Selbsterlösung einsetzt, Gott und andere zu gebrauchen, um Macht zu erlangen und Kontrolle für sich selbst. Wir gehen einfach auf unterschiedliche Weise vor. Auch wenn beide Söhne Unrecht haben, kümmert sich der Vater um sie und lädt sie beide wieder zu seiner Liebe und seinem Fest ein. " ( Der verlorene Gott, 43).

John Bunyan: Aber eines Tages, als ich auf dem Feld vorbeiging, und das auch mit ein paar Gedankenstrichen auf meinem Gewissen, aus Furcht, dass noch nicht alles in Ordnung wäre, fiel dieser Satz plötzlich auf meine Seele, Deine Gerechtigkeit ist im Himmel und Denken Ich sah mit den Augen meiner Seele Jesus Christus zur Rechten Gottes, dort sage ich als meine Gerechtigkeit, so dass Gott, wo immer ich war oder was auch immer ich anbetete, nicht von mir sagen konnte, er will mein Gerechtigkeit, denn das war kurz vor ihm. Ich sah außerdem, dass nicht mein guter Herzensrahmen meine Gerechtigkeit verbesserte, noch mein schlechter Rahmen meine Gerechtigkeit verschlimmerte, denn meine Gerechtigkeit war Jesus Christus selbst, der Gestern, heute und für immer. " ( Gnade reich an dem Häuptling der Sünder, 35-36)

Thomas Watson: „Es gibt Gerechtigkeit in der Hölle, aber Sünde ist das Ungerechteste. Es würde Gott seiner Herrlichkeit berauben, Christus seines Kaufs, der Seele seines Glücks. “( The Great Gain of Godlines )

JI Packer: "Verstehe ich mich als Christ? Kenne ich meine wahre Identität? Meine wahre Bestimmung? Ich bin ein Kind Gottes, Gott ist mein Vater; der Himmel ist meine Heimat; jeder Tag ist ein Tag näher Der Erlöser ist mein Bruder, jeder Christ ist auch mein Bruder. Sagen Sie es sich immer wieder morgens als Erstes, abends als Letztes, während Sie auf den Bus warten, wann immer Ihre Gedanken frei sind, und bitten Sie Gott darum Vielleicht können Sie als einer leben, der weiß, dass alles vollkommen und wahr ist. Denn dies ist das Geheimnis der Christen im christlichen Leben, in einem Leben, das Gott ehrt. " ( Gott kennen )

David Brainerd: "Sah so viel von der Bosheit meines Herzens, dass ich mich danach sehnte, von mir wegzukommen ... Ich fühlte mich mit meiner eigenen Bosheit fast zu Tode gedrückt. Oh, was für ein Leib des Todes ist in mir ... Oh, der engste Weg mit Gott ist der süßeste Himmel, den man auf Erden genießen kann! " ( Das Leben und Tagebuch von David Brainerd, 86)

John Piper: "... alle rettenden Ereignisse und alle rettenden Segnungen des Evangeliums sind Mittel, um Hindernisse aus dem Weg zu räumen, damit wir Gott am besten kennen und genießen können. Versöhnung, Erlösung, Vergebung, Zurechnung, Heiligung, Befreiung, Heilung, Himmel - nichts davon ist eine gute Nachricht, außer aus einem Grund: Sie bringen uns zu Gott, damit wir ihn für immer genießen können. Wenn wir glauben, dass all diese Dinge mit uns geschehen sind, nehmen Sie sie nicht an, um zu ihm zu gelangen Gott, sie sind uns nicht passiert. Christus ist nicht gestorben, um Sündern zu vergeben, die weiterhin alles schätzen, was über das Sehen und Genießen von Gott hinausgeht. Und Menschen, die im Himmel glücklich wären, wenn Christus nicht da wäre, werden nicht da sein. Das Evangelium ist nicht da ein Weg, um Menschen zum Himmel zu bringen, ein Weg, um Menschen zu Gott zu bringen, ein Weg, um jedes Hindernis für die ewige Freude an Gott zu überwinden: Wenn wir Gott nicht über alles wollen, sind wir nicht vom Evangelium bekehrt worden . " ( Gott ist das Evangelium, 47)

CH Spurgeon: "Unser Glaube ist eine Person; das Evangelium, das wir predigen müssen, ist eine Person; und wohin wir auch gehen, wir haben etwas Festes und Greifbares zu predigen, denn unser Evangelium ist eine Person. Wenn Sie die zwölf Apostel gefragt hätten zu ihrer Zeit: "Woran glaubst du?" Sie hätten nicht angehalten, um mit einer langen Predigt herumzugehen, aber sie hätten auf ihren Meister gezeigt und sie hätten gesagt: "Wir glauben ihm." "Aber was sind deine Lehren?" "Dort stehen sie inkarniert." "Aber was ist Ihre Praxis?" "Da steht unsere Praxis. Er ist unser Beispiel." "Was glaubst du dann?" Höre die herrliche Antwort des Apostels Paulus: Wir predigen den gekreuzigten Christus. Unser Glaubensbekenntnis, unser Leib der Göttlichkeit, unsere ganze Theologie ist in der Person Christi Jesus zusammengefasst. " (Ray Ortlund Blog, Christus ist noch tiefer)

Milton Vincent; "Denn das Evangelium ist der einzige große permanente Umstand, in dem ich lebe und mich bewege. Und jede Not in meinem Leben wird von Gott nur zugelassen, weil es seinen Evangeliumszwecken in mir dient." ( Die Evangeliumsgrundierung )

John Owen: "... aber lass es uns genügen zu wissen, dass es Gott wurde, der der oberste Herrscher, Gouverneur und Richter all dieser Sünden ist, die mit dem Tod des Sünders oder seiner Sicherheit bestraft werden sollten; und daher, wenn Gott sie bringen würde Um viele Söhne zu rühmen, muss der Kapitän ihrer Erlösung Leiden und Tod erleiden, um für sie Befriedigung zu bringen. " (Kommentar zu Hebräer 2:10)

Jerry Bridges: "Ihre schlimmsten Tage sind niemals so schlimm, dass Sie Gottes Gnade nicht gewachsen sind. Und Ihre besten Tage sind niemals so gut, dass Sie Gottes Gnade nicht gebrauchen können." ( The Discipline of Grace, 19)

Charles Spurgeon: "Meine Hoffnung lebt nicht, weil ich kein Sünder bin, sondern weil ich ein Sünder bin, für den Christus gestorben ist. Mein Vertrauen ist nicht, dass ich heilig bin, sondern dass ER unheilig ist, meine Gerechtigkeit. Mein Glaube beruht nicht darauf was ich bin oder sein oder fühlen oder wissen werde, aber was Christus ist, was er getan hat und was er jetzt für mich tut. Halleluja! " (Morgen und Abend)

David McIntyre: Zu welchem ​​Gewinn wohnen wir in Jerusalem, wenn wir das Gesicht des Königs nicht sehen? Und wenn er mit Segen aus seinen königlichen Gemächern hervorkommt, sollen wir uns dann frei halten, um ihn anzubeten und ihm zu dienen? “( Verborgenes Gebetsleben )

John Owen: „Die Kraft und Kraft und der Trost unseres spirituellen Lebens hängen von der Abtötung der Taten des Fleisches ab. Die wählerischsten Gläubigen, die mit Sicherheit von der verurteilenden Kraft der Sünde befreit sind, sollten es sich noch zu ihrem Geschäft machen ihre Tage, um die innewohnende Kraft der Sünde zu beschämen ... Schändest du? Machst du es zu deiner täglichen Arbeit? Sei immer dabei, solange du lebst. höre keinen Tag von dieser Arbeit auf; töte die Sünde oder es wird dich töten. “(Abtötung der Sünde in den Gläubigen )

John Owen: Lassen Sie diesen Mann nicht denken, dass er Fortschritte in der Heiligkeit macht, der nicht über die Bäuche seiner Begierden geht. Wer die Sünde nicht auf seine Weise tötet, macht keine Schritte zum Ende seiner Reise. Wer keinen Widerspruch dagegen findet und sich nicht in jeder Hinsicht auf seine Abtötung einstellt, ist mit ihm in Frieden und stirbt nicht daran. “( Abtötung der Sünde in den Gläubigen )

David Powlison: „Verkommen Sie niemals dahin, Ratschläge zu geben, die nichts mit der guten Nachricht von Jesus zu tun haben, der gekreuzigt wurde, lebendig ist, bei der Arbeit ist und zurückkehrt.“ (Wer ist Gott? The Journal of Biblical Counseling, Band 17, Nummer 2, Winter 1999, 16)

John Owen: "Die wählerischsten Gläubigen, die sicher von der Verurteilungskraft der Sünde befreit sind, sollten es sich noch alle Tage zur Aufgabe machen, die innewohnende Kraft der Sünde zu töten. Also der Apostel:" Töte darum deine Glieder, die auf der Erde sind Erde "(Kol 3: 5). Zu wem spricht er? Wie wurden" mit Christus auferstanden "(Vers 1); wie sind wir mit ihm tot (Vers 3); wie wessen Leben war Christus und Wer sollte "mit ihm in Herrlichkeit erscheinen" (Vers 4)? Betäuben Sie, machen Sie es zu Ihrer täglichen Arbeit, seien Sie immer dabei, während Sie leben, hören Sie keinen Tag von dieser Arbeit auf, töten Sie die Sünde oder es wird sein Sie zu töten. Ihr virtueller Tod mit Christus und Ihre Erquickung mit ihm werden Sie von dieser Arbeit nicht entschuldigen. " ( Sünde und Versuchung überwinden, 50)

CS Lewis: "Wenn Sie die Geschichte lesen, werden Sie feststellen, dass die Christen, die für die heutige Welt am meisten getan haben, nur diejenigen waren, die am meisten an die nächsten dachten. Die Apostel selbst, die die Bekehrung des Römischen Reiches in Angriff nahmen, die Großen Männer, die das Mittelalter aufgebaut haben, die englischen Evangelikalen, die den Sklavenhandel abgeschafft haben, haben alle ihre Spuren auf der Erde hinterlassen, gerade weil sich ihr Geist mit dem Himmel beschäftigt hat so unwirksam. " ( Reines Christentum )

Sinclair Ferguson: "Wenn ich weiß, dass Christus das einzige wirkliche Opfer für meine Sünden ist, dass sein Wirken für mich von Gott angenommen wurde, dass er mein himmlischer Fürsprecher ist, dann ist sein Blut das Gegenmittel gegen das Gift in den Stimmen, das Echo in meinem Gewissen, verurteilt mich für meine vielen Misserfolge. In der Tat erstickt das vergossene Blut Christi sie zum Schweigen! " ( In Christus allein, 151)

John Bunyan: Jetzt, als sie so zum Tor zogen, siehe, kam eine Gesellschaft des himmlischen Heeres, um ihnen zu begegnen; Wem es von den anderen beiden Glänzenden gesagt wurde: Das sind die Männer, die unseren Herrn geliebt haben, als sie auf der Welt waren, und die alles für seinen heiligen Namen gelassen haben; und er hat uns gesandt, sie zu holen, und wir haben sie so weit gebracht auf ihren gewünschten Weg, damit sie hineingehen und ihrem Erlöser mit Freude ins Gesicht sehen. Da schrie das himmlische Heer und sprach: Gesegnet sind die, die zum Hochzeitsmahl des Lammes berufen sind. “( The Pilgrim's Progress, 195.)

CH Spurgeon: "Ich bin der Meinung, dass es keine Predigt für Christus und Ihn gibt, die nicht gekreuzigt wurden, es sei denn, wir predigen den heutigen Calvinismus. Es ist ein Spitzname, den wir Calvinismus nennen. Der Calvinismus ist das Evangelium und nichts anderes. Ich tue es Ich glaube nicht, dass wir das Evangelium predigen können ... es sei denn, wir predigen die Souveränität Gottes in seiner Dispensation der Gnade, noch erheben wir die erwählende, unveränderliche, ewige, unveränderliche, siegreiche Liebe Jehovas es sei denn, wir stützen es auf die besondere und besondere Erlösung seines auserwählten und auserwählten Volkes, das Christus am Kreuz hervorgebracht hat; (Predigt, "Christus gekreuzigt")

CS Lewis: "Sie werden sagen, dass dies sehr kleine Sünden sind, und zweifellos sind Sie wie alle jungen Versuchungen darauf bedacht, spektakuläre Bosheit zu melden. Aber denken Sie daran, das Einzige, was zählt, ist das Ausmaß, in dem Sie die Sünden trennen Mann vom Feind. Es spielt keine Rolle, wie klein die Sünden sind, vorausgesetzt, ihre kumulative Wirkung besteht darin, den Mann vom Licht weg und hinaus ins Nichts zu drängen. Mord ist nicht besser als Karten, wenn Karten den Trick tun können. der sicherste Weg in die Hölle ist der allmähliche - der sanfte Abhang, sanft unter den Füßen, ohne plötzliche Wendungen, ohne Meilensteine, ohne Wegweiser. Ihr liebevoller Onkel, Screwtape. " ( The Screwtape Letters, 56)

Jerry Bridges: "Glaube nicht alles, was du denkst. Dir kann nicht vertraut werden, dass du dir die Wahrheit sagst. Bleib im Wort." ( Der große Austausch )

John MacArthur: „Jüngerschaft bedeutet ein Leben in völliger Selbstverleugnung, eine demütige Haltung gegenüber anderen, eine von ganzem Herzen ausgehende Hingabe an den Herrn allein, die Bereitschaft, seinen Befehlen in allem zu gehorchen, und die Bereitschaft, ihn auch in seiner Abwesenheit zu spüren a motivation that comes from knowing He is well pleased.” ( Slave, 43)

Horatius Bonar: "This righteousness is 'reckoned' or 'imputed' to all who believe; so that they are treated by God as if it were actually theirs. They are entitled to claim all that which such a righteousness can merit from God (as the Judge of righteous claims). It does not become ours gradually, or in fragments or drops; but is transferred to us all at once. It is not that so much of it is reckoned to us in proportion to the strength of our faith, or the warmth of our love, or the fevour of our prayers; but the whole of it passes over to us by imputation. In its whole quality and quantity it is transferred to us. Its perfection represents us before God; and its preciousness, with all that that preciousness can purchase for us, henceforth belongs to us". ( The Everlasting Righteousness, 82-83)

Charles Haddon Spurgeon: "If you stop and say, "I want to know first whether I am elect, " you ask you know not what. Go to Jesus, be you never so guilty as you are. Leave all curious inquiry about election alone. Go straight to Christ and hide in His wounds, and you shall know your election. The assurance of the Holy Spirit shall be given to you, so that you will be able to say, " I know whom I have believed, and I am persuaded that he is able to keep that which I have commited to him." Christ was at the everlasting council: He can tell you whether you were chosen or not; but you cannot find it out in any other way. Go and put your trust in Him, and His answer will be-"I have loved thee with an everlasting love, therefore with lovingkindness have I drawn thee." There will be no doubt about his having chosen you, when you have chosen him." (Morning and Evening)

Dietrich Bonhoeffer: "After he has been following Christ for a long time, the disciple of Jesus will be asked, “Lacked ye anything?” and he will answer “Nothing, Lord.” How could he when he knows that despite hunger and nakedness, persecution and danger, the Lord is always at his side?" ( The Cost of Discipleship, 181)

JD Greear: "For many evangelicals the gospel has functioned solely as the entry rite into Christianity; it is the prayer we pray to begin our relationship with Jesus; the diving board off of which we jump into the pool of Christianity. After we get into the pool, we get into the real stuff of Christianity: mastering good principles for our marriage; learning rules and regulations of how to behave; and figuring out if Kirk Cameron will be left behind. The gospel, however, is not just the diving board off of which we jump into the pool of Christianity; it is the pool itself. It is not only the way we begin in Christ; it is the way we grow in Christ. As Tim Keller says, the gospel is not just the ABCs of Christianity, it is the AZ; it is not the first step in a stairway of truths, it is more like the hub of God's wheel of truth. All other Christian virtues flow out of it." ( Gospel, 21)

JC Ryle: "Lastly, we must be holy, because without holiness on earth — we will never be prepared to enjoy Heaven. ...I do not know what others may think — but to me it does seem clear that Heaven would be a miserable place to an unholy man. It cannot be otherwise. People may say in a vague way, that they "hope to go to Heaven, " but they do not consider what they say. There must be a certain "fitness for the inheritance of the saints in light." Our hearts must be somewhat in tune. To reach the holiday of glory — we must pass through the training school of grace. We must be heavenly-minded and have heavenly tastes in the present life — or else we will never find ourselves in Heaven in the life to come! ( Holiness )

John Piper: "Missions is not the ultimate goal of the Church. Worship is. Missions exists because worship doesn't. Worship is ultimate, not missions, because God is ultimate, not man. When this age is over, and the countless millions of the redeemed fall on their faces before the throne of God, missions will be no more. It is a temporary necessity. But worship abides forever." ( Let the Nations Be Glad! )

John Stott: "We need to repent of the haughty way in which we sometimes stand in judgment upon Scripture and must learn to sit humbly under its judgments instead. If we come to Scripture with our minds made up, expecting to hear from it only an echo of our own thoughts and never the thunderclap of God's, then indeed he will not speak to us and we shall only be confirmed in our own prejudices. We must allow the Word of God to confront us, to disturb our security, to undermine our complacency and to overthrow our patterns of thought and behavior." ( Authentic Christianity )

Jerry Bridges: "...God has made provision for our holiness. Through Christ He has delivered us from sin's reign so that we now can resist sin. But the responsibility for resisting is ours. God does not do that for us. To confuse the potential for resisting (which God provided) with the responsibility for resisting (which is ours) is to court disaster in our pursuit of holiness." ( The Pursuit of Holiness, 57)

Martin Luther: “This life is not godliness, but growth in godliness; not health, but healing; not being, but becoming; not rest, but exercise. We are not now what we shall be, but we are on the way; the process is not yet finished, but it has begun; this is not the goal, but it is road; at present all does not gleam and glitter, but everything is being purified.” (A Defense and Explanation of All Articles, AE 32:24)

John Piper: "The inner essence of worship is cherishing Christ as gain - indeed as more gain than all that life can offer - family, career, retirement, fame, food, friends. The essence of worship is experiencing Christ as gain. Or to use words that we love to use around here: it is savoring Christ, treasuring Christ, being satisfied with Christ." (Sermon, The Inner Essence of Worship)

Thomas Brooks: "Ah! sinner, remember this, there is no way on earth effectually to be rid of the guilt, filth, and power of sin, but by believing in a Saviour. It is not resolving, it is not complaining, it is not mourning, but believing, that will make thee divinely victorious over that body of sin that to this day is too strong for thee, and that will certainly be thy ruin, if it be not ruined by a hand of faith." ( Precious Remedies Against Satan's Devices, 220)

Oswald Chambers: "Prayer is the practice of drawing on the grace of God. Don't say, "I will endure this until I can get away and pray." Pray now - draw on the grace of God in your moment of need. Prayer is the most normal and useful thing; it is not simply a reflex action of your devotion to God. We are very slow to learn to draw on God's grace through prayer." ( My Utmost for His Highest )

John Piper: “I am wired by nature to love the same toys that the world loves. I start to fit in. I start to love what others love. I start to call earth "home." Before you know it, I am calling luxuries "needs" and using my money just the way unbelievers do. I begin to forget the war. I don't think much about people perishing. Missions and unreached people drop out of my mind. I stop dreaming about the triumphs of grace. I sink into a secular mind-set that looks first to what man can do, not what God can do. It is a terrible sickness. And I thank God for those who have forced me again and again toward a wartime mind-set.” ( Don't Waste Your Life )

Dietrich Bonhoeffer: "Cheap grace is the preaching of forgiveness without requiring repentance, baptism without church discipline, Communion without confession, absolution without personal confession. Cheap grace is grace without discipleship, grace without the cross, grace without Jesus Christ, living and incarnate." ( The Cost of Discipleship , 44-45)

DA Carson: "Some Christians want enough of Christ to be identified with him but not enough to be seriously inconvenienced; they genuinely cling to basic Christian orthodoxy but do not want to engage in serious Bible study; they value moral probity, especially of the public sort, but do not engage in war against inner corruptions; they fret over the quality of the preacher's sermon but do not worry much over the quality of their own prayer life. Such Christians are content with mediocrity." ( A Call To Spiritual Reformation, 121)

Matt Chandler: "God's response to the belittlement of his name, from the beginning of time, has been the sacrifice of Jesus Christ on a Roman cross." ( The Explicit Gospel, 57)

John Piper: "True worship comes from people who are deeply emotional and who love deep and sound doctrine. Strong affections for God rooted in thrush are the bone and marrow of biblical worship." ( Desiring God, 81-82)

Martyn Lloyd-Jones: "The One who has done the greatest thing of all for you, must be concerned about you in everything, and though the clouds are thick and you cannot see His face, you know He is there. 'Behind a frowning providence He hides a smiling face.' Now hold on to that. You say that you do not see His smile. I agree that these earth born clouds prevent my seeing Him, but He is there and He will never allow anything finally harmful to take place. Nothing can happen to you but what He allows, I do not care what it may be, some great disappointment, perhaps, or it may be an illness, it may be a tragedy of some sort, I do not know what it is, but you can be certain of this, that God permits that thing to happen to you because it is ultimately for your good. 'Now no chastening for the present seemeth to be joyous, but grievous; nevertheless afterward it yieldeth the peaceable fruit of righteousness...' (Hebrews 12. 11)." ( Spiritual Depression Its Causes and Cure, 145)

Jeremiah Burroughs: "Though the lives of men are dear and precious to God, yet they are not as precious as His glory. The glory of His name is a thousand, thousand times more dear unto God than the lives of thousands and thousands of people...We think much to have the lives of men taken away, but if we knew what the glory of God meant, and what infinite reason there is that God should be glorified, we would not think it so much that the lives of so many men should go for the glory of God. It is mercy that our lives have not gone many times for God's glory. How often might God have glorified Himself in taking away our lives? We have cause to bless Him that our lives have been preserved for as long as they have." ( Gospel Worship, 28)

John Piper: "Life and death! They seem like complete opposites-at great enmity with each other. But for Paul-and for all who share his faith-there is a unity, because the same great passion is fulfilled in both-namely, that Christ be magnified in this body-our bodies-whether by life or by death." ( Don't Waste Your Life, 66)

David Powlison: "We are meant to long supremely for the Lord himself, for the Giver, not his gifts. The absence of blessings - rejection, vanity, reviling, illness, poverty - often is the crucible in which we learn to love God for who he is. In our idolatry we make gifts out to be supreme goods, and make the Giver into the errand boy of our desires." ( Seeing with New Eyes, 134-135)

Bill Farley: "Those who understand the cross increasingly see their sin as God does, and therefore begin to feel about sin as does God. We begin to mourn for and hate it. In other words, at the cross God becomes larger and we become smaller. This separation is at the heart of the fear of God. This "fear" opens God's wisdom to us because only in light of God's immensity can I see the importance of living for the right end, his glory. And only in the light of my smallness can I feel overawed by the means he used to save me, his cross." ( Outrageous Mercy: Rediscovering the Radical Nature of the Cross, 139-140)

CH Spurgeon: “We would labor earnestly to raise a believer in salvation by free will into a believer in salvation by grace, for we long to see all religious teaching built upon the solid rock of truth and not upon the sand of imagination. At the same time, our grand object is not the revision of opinions, but the regeneration of natures . We should bring men to Christ, not to our own particular views of Christianity. ( The Soulwinner, 10)

Martyn Lloyd-Jones: "Ultimately it comes down to this, that the real cause of our trouble is failure to realize our union with Christ. Many Seem to think that Christianity means that we are delivered in that sense that our sins are forgiven. But that is only the beginning, but one aspect of it. Essentially salvation means union with Christ, being one with Christ. We have been crucified with Christ - 'I am crucified with Christ', says Paul. 'All that has happened to Him has happened to me. I am one with Him.' Read the fifth and sixth chapters of Paul's Epistle to the Romans. The teaching is that we have died with Christ, have been buried with Christ, have risen with Christ, are seated in the heavenly places in Christ and with Christ. That is the teaching of the Scriptures. 'Ye are dead and your life is hid with Christ in God' (Colossians 3. 3). The old man has been crucified and all that belonged to Christ, you are risen with Christ. 'Reckon ye yourselves then to be dead unto sin but alive unto God through Jesus Christ our Lord' (Romans 6. 11)." ( Spiritual Depression: Its Causes and Cure, 74-75)

John Piper: "Faith stands or falls on the truth that the future with God is more satisfying than the one promised by sin. Where this truth is embraced and God is cherished above all, the power of sin is broken. The power of sin is the power of deceit. Sin has power through promising a false future. In temptation sin comes to us and says: "The future with God on his narrow way is hard and unhappy, but the way I promise is pleasant and satisfying." The power of sin is in the power of this lie." ( Future Grace, 326)

CS Lewis: "If there lurks in most modern minds the notion that to desire our own good and earnestly to hope for the enjoyment of it is a bad thing, I submit that this notion has crept in from Kant and the Stoics and is no part of the Christian faith. Indeed, if we consider the unblushing promises of reward and the staggering nature of the rewards promised in the Gospels, it would seem that Our Lord finds our desires not too strong, but too weak. We are half-hearted creatures, fooling about with drink and sex and ambition when infinite joy is offered us, like an ignorant child who wants to go on making mudpies in a slum because he cannot imagine what is meant by the offer of a holiday at the sea. We are far too easily pleased." ( The Weight of Glory, 1-2)

Empfohlen

Stay-at-Home-Mütter mit Missionsherzen
2019
Mit Trauer vertraut gemacht: Wie Gott sich Sutherland Springs nähert
2019
Sexuelle Intimität und die Rechte über den Körper eines Ehepartners in der Ehe
2019